Hackgutheizung

Bei der Verbrennung von Biomasse wird kein zusätzliches CO2 freigesetzt, was wiederum einen sehr hohen Beitrag gegen die globale Erwärmung ist.

Hackgut ist ein umweltfreundlicher Energieträger, und es muss kein einziger Baum extra gefällt werden. Für Hackgut eignet sich Holz von Sturmschäden, Äste und Abfälle von Zimmereien und Tischlereien. Die Produktion und den Vertrieb übernehmen meist ortsansässige Landwirte.

Die Kaufpreise sind stabil und weitgehend unabhängig vom Erdöl- und Erdgaspreisen.
In den Wäldern wachsen jährlich mehr Holz nach als genutzt wird.
Das Holz ist CO2 neutral, das bedeutet das nur soviel CO2 ausgeschieden wird, wie der Baum während seines Wachstums aufnimmt. Holz ist auch eine gute Sache für den Klimaschutz. Ihr Beitrag zum Umweltschutz wird bei Einbau einer Holzheizung gefördert.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.